Wieder Bier im Fumoir bestellen

Veröffentlicht am 14. Januar 2014 Seit Beginn des neuen Jahres dürfen Gäste in den Fumoirs von Restaurants und Bars im Kanton St. Gallen wieder bedient werden – allerdings muss das Servicepersonal schriftlich zustimmen. news_image

ST. GALLEN. Im Hin und Her um Fumoirs in den Restaurants und Bars im Kanton St. Gallen sind seit Anfang Jahr die Vorschriften etwas gelockert. Bisher durfte das Personal dort nur abräumen, aber nicht bedienen. Diese Regelung galt gesamtschweizerisch als sehr streng. Allerdings kennen auch die beiden Basel und die Westschweizer Kantone ein Service-Verbot in Fumoirs. Über diese Bestimmung wurde schon mehrmals debattiert, zuletzt 2009 und dann wieder vergangenes Jahr. Zuerst ging es darum, die unterschiedlichen Bestimmungen in den Gemeinden zu vereinheitlichen, denn an einzelnen Orten waren Raucherbeizen bewilligt worden.

SVP-Motion setzt sich durch

Nach dem streng gehandhabten Rauchverbot reichte 2011 die SVP eine Motion ein, mit der die Bedienung in den Fumoirs wieder zugelassen werden sollte – wie dies nun auch wieder möglich ist. Der Kantonsrat hatte sich in einer engagierten Diskussion mit dem Thema befasst. Besonders für den Gesundheitsschutz und gegen die Arbeit im Fumoir hatte sich damals der Arzt Thomas Warzinek (CVP, Mels) eingesetzt. Die Ratsmehrheit aber beschloss trotzdem die nun in Kraft gesetzte Änderung. Das Personal, das in den Raucherräumen bedient, muss aber schriftlich das Einverständnis dazu geben. Mit dieser Regelung ist der Kanton St. Gallen nun nicht mehr strenger als der Bund.

Quelle: Artikel im St. Galler Tagblatt vom 14. Januar 2014

Bildquelle: By Dickie.logchies (Own work) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Zurück zur Übersicht